Erforderliche Daten für den Energieverbrauchsausweis

  • Allgemeine Gebäudedaten, Antragstellerdaten 
  • Nachweis Gebäudebaujahr (Teilauszug Bauantrag oder Baugenehmigung) 
  • Verbrauchsdaten Heizen - Warmwasser 3Jahre (Nachweis Verbrauchsabrechnung)  
  • Letztes Schornsteinfegerprotokoll
  • Gebäudewohnflächen (Wohnflächenberechnung oder andere Nachweise)  
  • Bisherige Sanierungen, Nutzung von erneuerbare Energien, Leerstehende Flächen und Zeiten

 

Wesentliche Erfassungsdaten werden vom Energieberater nach Auskunft vorausgefüllt. Beim Vor-Ort Termin werden die Erfassungsdaten komplettiert und vom Antragssteller mit Unterschrift bestätigt.
 

Erforderliche Daten für den Energiebedarfsausweis

Im Vergleich zum Energieverbrauchsausweis ist der Gebäuderfassungbogen für den Energiebedarfsausweis sehr aufwendig gestaltet.

Es werden detaillierte Angaben zum Gebäude einschließlich Maße und Flächen von z.B. Mauerwerk, Dachform, Fenster, Türen, Energieträger, Heizungsanlage, Solaranlage, erneuerbare Energien usw.  abgefragt. Alle Daten werden unter Berücksichtig der Gebäudeausrichtung (Himmelrichtung) akribisch verwendet und es erfolgt eine umfangreiche programmunterstützte Berechnung. 

Zusätzlich zum Gebäudeerfassungsbogen können per E-Mail oder Kopie folgende Unterlagen  eingereicht werden:      

  • Bauzeichnung der einzelnen Geschosse mit einem Gebäudeschnitt                                             
  • Baubeschreibung falls vorhanden    
  • 4 Gebäudefotos aus Richtung Nord, Ost, Süd, West (Ein Foto optional für den Energieausweis)
  • 2 Fotos von der Heizungsanlage mit Brenner mit Abbildung des Fabrikats/Typenschild
  • 2 Fotos vom Dach bzw. Dachziegel (von innen)
  • 2 Fotos (von unten/oben) der obersten Geschossdecke zur Feststellung der Ausführung, z.B.  Holzbalkendecken oder Fertigbetonelement usw.                                                                                       

Obwohl Bauzeichnungen und Fotos grundsätzlich nur optional eingereicht werden müssen wird dringend empfohlen von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen. Grund dafür ist, dass der Energieberater viele Gebäudeinformationen wie z.B. Gebäudemaße, Mauersteindicke, Fensterflächen, Bauteilbeschaffenheit usw. aus diesen Unterlagen ablesen und entsprechend der Himmelrichtung aufnehmen und verwerten kann. Mögliche Fehler bei die Ausfüllung des Gebäudeaufnahmebogens können im Vorfeld vermieden werden bzw. die dort gemachten Angaben besser auf Plausibilität geprüft werden. Eine gute und sichere Datenlage ist wichtig damit ein qualitativ hochwertiger und genauer Energiebedarfsausweis ausgestellt werden kann.


Weiterführende Informationen:


Deutsche Energieagentur DENA https://www.dena.de/startseite/

BAFA https://www.bafa.de/DE/Energie/Effiziente_Gebaeude/effiziente_gebaeude_node.html

KfW https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Bundesf%C3%B6rderung-f%C3%BCr-effiziente-Geb%C3%A4ude/

Bundesverband Gebäudeenergieberater, Ingenieure, Handwerker https://www.gih.de/

Zukunft Altbau https://www.zukunftaltbau.de/

Gebäudeenergiegesetz  https://geg-info.de/

Gelistete Energie-Effizienzexperten https://www.energie-effizienz-experten.de/

EWärmeG BW https://um.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/m-um/intern/Dateien/Dokumente/5_Energie/Energieeffizienz/EWaermeG_BW/Merkblatt-EWaermeG-2023.pdf


Energieberatung aus Sankt Leon-Rot
I